ZIEGLER
  • Gratis Versand ab 99,99 € (DE)
  • Versand am Folgetag bei Bestellung bis 12 Uhr
  • Sicher verpackt
  • Alles verzollt, versteuert, ohne Extrakosten (innerhalb der EU)

Portwein & Sherry

Entdecken Sie eine erlesene Auswahl an Portweinen und Sherrys, von angenehm trocken bis fruchtig süß. weiterlesen


Kaufberatung Portwein & Sherry

Portwein und Sherry sind zwei exquisite Weinsorten, die in der Welt der Spirituosen eine ganz besondere Stellung einnehmen. In diesem Einkaufsratgeber möchten wir Ihnen einen Überblick über diese edlen Tropfen geben, wichtige Hintergründe erläutern und eventuelle Fragen beantworten, die Sie beim Kauf beachten sollten.


Portwein: Der kräftige Genuss aus Portugal

Portwein ist ein Süßwein aus dem Douro-Tal in Portugal. Seinen Namen hat er von der Stadt Porto, in der er reift und verschifft wird. "Vintage Port" bezeichnet seltene und hochwertige Portweine der Spitzenklasse. Nur außergewöhnliche Jahrgänge werden als Vintage bezeichnet.

Eine reiche Geschichte und eine einzigartige Geschmacksvielfalt machen ihn zu einem faszinierenden Genusserlebnis.

Sherry: Die spanische Eleganz aus Andalusien

Sherry ist ein spanischer Weißwein aus Andalusien, der einen besonderen Reifeprozess durchläuft. Er wird aus trockenen Weißweinen der Rebsorte Palomino unter Zugabe von Branntwein hergestellt.

Während der Reifung entwickelt er ein charakteristisches Aroma von Mandeln und Hefe. Die geschützte Ursprungsbezeichnung "Jerez-Xérès-Sherry (D.O.)" garantiert die Herkunft aus dem andalusischen Städtedreieck Jerez de la Frontera, Sanlúcar de Barrameda und El Puerto de Santa María.


Welcher Portwein ist zu empfehlen?

Unsere Top 5:

Platz 1: Grahams 20 Jahre Tawny Port

Graham's 20 Jahre Tawny Port besticht durch sein nussiges Aroma und Noten von reifen Früchten mit einem Hauch von Orangenschale. Nach 20 Jahren Reifung in Eichenfässern ist er vollmundig, weich und süß, mit ausgewogener Geschmeidigkeit und einem langen, eleganten Abgang.

Platz 2: Grahams White Port

Der Graham's Extra Dry White Port, der durch die hohe Zuckerumwandlung während der Gärung auffallend trocken ist, besticht durch seine ausgewählten weißen Trauben, insbesondere Malvasia Fina, die ihm einen fruchtig-frischen Charakter verleihen. Die blassgelbe Farbe in Verbindung mit dem trockenen, fruchtigen Geschmack und den blumigen Aromen führen zu einem langen, knackigen Abgang.

Platz 3: Grahams Travel Pack

Das Graham's Tawny Travel Pack bietet Portweinliebhabern eine exquisite Auswahl an Tawny Ports. 

Graham's The Tawny Reserve Port besticht als Inbegriff der Eleganz mit einem komplexen Bouquet von reifen Früchten, Rosinen, Toffee, gerösteten Nüssen und Schokolade, das in ein beeindruckendes Finish mündet. 

Graham’s 10 Years Old Tawny präsentiert sich in tiefem Gelbbraun und entfaltet in der Nase vielschichtige Nussnuancen, begleitet von Honig und Feigen, gefolgt von einem reichen, süßen und lang anhaltenden Geschmackserlebnis am Gaumen.

Graham's 20 Years Old Tawny schimmert elegant in hellem Bernstein und entfaltet eine Aromenvielfalt, geprägt von Mandarinen, Nüssen und gebrannten Mandeln. Am Gaumen entfaltet er eine ausdrucksstarke Palette von honigsüßen Früchten und feinen Nuancen von geröstetem Toffee. Seine geschmeidige Textur führt zu einem verführerischen, lang anhaltenden Abgang.

Platz 4: Taylors 10 Jahre Tawny Port

Der Taylors 10 Jahre reift in alten Eichenfässern und besticht durch seine bernsteinfarbene Eleganz und aromatische Komplexität. Am Gaumen vereint er samtige Eleganz mit tiefen Holztönen und reifen Beeren, akzentuiert durch feine Noten von Schokolade, Karamell und edlem Eichenholz. Der lang anhaltende, verführerische Abgang unterstreicht die erlesene Finesse dieses Tawny Ports.

Platz 5: Grahams 40 Jahre Tawny Port

Diese edle Rarität, die über vier Jahrzehnte in Eichenfässern gereift ist, ist eine meisterhafte Komposition aus Weinen mehrerer Generationen. Sein beeindruckend langer Abgang spiegelt sowohl sein Alter als auch seine herausragende Qualität wider. Dieser Grahams 40 Jahre Tawny Port besticht durch seine komplexen Aromen, die von feinen Früchten und Rosinen bis hin zu geröstetem Toffee und Schokolade reichen, gekrönt von einem außergewöhnlichen Abgang.


Top 3 Portweine für Einsteiger


Platz 1: Grahams 10 Jahre

Dieser Grahams Tawny besticht durch seine tiefe, gelbbraune Farbe und seine komplexen, nussigen Aromen, die durch feine Honig- und Feigentöne ergänzt werden. Am Gaumen entfaltet er ein reiches Fruchtaroma, Weichheit und einen langen Abgang.

Platz 2: Grahams Blend No.12

Blend Nº12 ist eine bahnbrechende Innovation unter den Ruby Ports, die für das Blending konzipiert wurde. Geerntet in den Weinbergen in der Nacht, maximiert dieser Blend Frische und Leichtigkeit. Mit nur 19 % Alkohol bietet er ein erfrischendes und feines Profil. Seine lebhafte Frische und sein komplexes Aroma sind das Ergebnis des Anbaus in großer Höhe, einer sorgfältigen Lese und einer kühlen Gärung.

Platz 3: Sandeman Fine Ruby

Ein Symbol für Qualität, fasziniert durch seine rubinrote Farbe und seine klassische Herstellung. Dieser Portwein vereint Kraft und Robustheit mit beeindruckender Tiefe und Finesse und ist ein Meisterwerk der Verschmelzung verschiedener Weine aus dem umfangreichen Sandeman-Sortiment. Vollmundig und reich am Gaumen präsentiert er sich ausgewogen mit geschmeidigen und lebendigen Noten von frischen Pflaumen und roten Früchten.


Die beliebtesten Portwein-Marken


Grahams

Grahams, gegründet 1820, ist die Quintessenz außergewöhnlicher Portweine. Tradition und Innovation verschmelzen in der nachhaltigen Weinherstellung mit heimischen Rebsorten.

Die Weinberge der vier einzigartigen Weingüter bringen einzigartige Weine hervor. Quinta dos Malvedos, ihre spezialisierte Kellerei, perfektioniert Jahr für Jahr den einzigartigen Charakter jeder Ernte. Eine Genussreise, die nie endet.

Taylors

Seit 1692 steht Taylor's für feinsten Portwein. Als unabhängiges Portweinhaus hat sich Taylor's der Tradition und Qualität verschrieben.

Mit dem Fokus auf Vintage Ports und ikonischen Quintas wie Vargellas, Terra Feita und Junco setzt Taylor's Maßstäbe für Eleganz und Langlebigkeit.

Die familiäre Verankerung stärkt die persönlichen Beziehungen zu Traubenlieferanten und Kunden weltweit, während nachhaltiger Weinbau die Zukunft des Dourotals und des Ports sichert.

Taylor's ist eine Verpflichtung zur Exzellenz und ein Hüter des Portweinerbes, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Sandeman

1790 von George Sandeman gegründet, begann die Geschichte dieses legendären Weinhauses. Bereits 1805 führte Sandeman das Branding von Holzfässern ein, eine bahnbrechende Idee für Qualität und Herkunftsgarantie.

Seit 1811 lagern in den Portweinkellern von Sandeman in Vila Nova de Gaia mehr als 2.000 Fässer. Im 19. Jahrhundert etablierte sich Sandeman als größter Portweinlieferant und kreierte den "Aged Tawny Port". Das ikonische Bild "The Don" entstand 1928 und ist heute ein fester Bestandteil des Markenlogos.

Sandeman hat die Welt des Portweins mit Innovation und Tradition geprägt.


Portwein-Sorten und ihre Unterschiede


Porto Tawny

Tawny Port, eine beliebte Portweinsorte, reift zunächst in großen Fässern, bevor er in kleinere Holzfässer, sogenannte Pipas, umgefüllt wird. Hier entwickelt er seine charakteristische gelbbraune Farbe und Aromen von Nüssen, kandierten Früchten und Trockenfrüchten.

Die Altersangaben auf den Flaschen, wie 10, 20, 30 oder 40 Jahre, beziehen sich auf das Durchschnittsalter des enthaltenen Weins. Tawny Ports sind bereits bei der Abfüllung trinkfertig und sollten nicht lange gelagert werden.

Sie sind weich, harmonisch und leicht zu trinken. Es gibt auch spezielle Jahrgangs-Tawnies, sogenannte Colheitas, die aus einem einzigen Jahrgang stammen und ein noch intensiveres Geschmackserlebnis bieten.

Ruby Port

Ruby Port ist der am häufigsten produzierte Portwein, der frisch und jugendlich in leuchtendem Rot erstrahlt.

Im Gegensatz zum Vintage Port, der aus einem einzigen Jahrgang stammt, ist der Ruby Port eine Mischung aus jungen Weinen verschiedener Jahrgänge, die zwei bis drei Jahre in Zement- oder Stahltanks gereift sind, um ihre Frische zu bewahren. Vor der Abfüllung wird er gefiltert und pasteurisiert, damit er sich im Laufe der Zeit nicht verändert.

Der Name "Ruby" steht für jugendliche Kraft und lebhafte Fruchtaromen. Es gibt auch eine intensivere Version, den Reserve Ruby Port, der 3-4 Jahre gereift ist und einen volleren Geschmack bietet. Ruby Port ist ein fruchtiges Abenteuer in leuchtendem Rot.

Vintage Ports

Vintage Port ist die Essenz eines außergewöhnlichen Jahrgangs, sorgfältig abgefüllt, um über Jahrzehnte zu reifen. Nur etwa 2 % der Portweine werden als Vintage Port klassifiziert und unterliegen einer strengen Auswahl.

Diese Weine werden jung abgefüllt und entwickeln im Laufe der Zeit eine erstaunliche Komplexität. Die Entscheidung, einen Vintage Port als solchen zu deklarieren, wird kurz nach der Ernte getroffen und muss spätestens im dritten Jahr nach dem Jahrgang in Flaschen abgefüllt werden.

Ein echter Vintage Port zeichnet sich durch ein perfektes Gleichgewicht zwischen Süße, Tanninen und Säure aus, ohne Fehler oder Mängel. Diese Weine haben das Potenzial, 50 bis 80 Jahre oder noch länger zu reifen und dabei ein breites Spektrum an Aromen zu entfalten, von Früchten über Gewürze bis hin zu erdigen und karamellisierten Noten.

Jedes renommierte Portweingut hat seinen eigenen, unverwechselbaren Stil für Vintage Port, aber alle haben das gemeinsame Ziel, außergewöhnliche Qualität zu erreichen.

Late Bottled Vintage Ports

Der Late Bottled Vintage (LBV) ist eine raffinierte Interpretation des traditionellen Vintage Ports. Ursprünglich als Vintage Port für die Reifung in der Flasche konzipiert, wird der LBV länger im Fass gereift, wodurch zwei elegante Stile entstehen: der gefilterte, der sofortigen Genuss verspricht, und der ungefilterte, der sich durch zusätzliche Komplexität auszeichnet.

Dieser ausdrucksstarke Port, der vier bis sechs Jahre nach der Ernte in Flaschen abgefüllt wird, bietet die Essenz eines Vintage Ports in Kombination mit einer beschleunigten Reifung - ein Zeugnis bester Portweintradition für zeitgemäßen Genuss.


Unterschiede zwischen Portwein und Sherry

Portwein und Sherry unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, angefangen bei ihrer Herkunft und Herstellungsweise bis hin zu ihren einzigartigen Geschmacksprofilen.

Herkunft

Portwein kommt aus der Douro-Region in Portugal.

Sherry aus der andalusischen Region in Spanien, insbesondere aus Jerez de la Frontera, Sanlúcar de Barrameda und El Puerto de Santa María.

Herstellung

Für die Herstellung von Portwein werden Rebsorten wie Malvasia Fina, Codega und Rabigato für weißen Portwein und Rebsorten wie Touriga Nacional, Tinta Barroca und andere für roten Portwein verwendet.

Sherry wird hauptsächlich aus der Rebsorte Palomino Fino hergestellt, für süße Sherrys wird Pedro Ximénez verwendet.

Sowohl dem Portwein als auch dem Sherry wird Branntwein zugesetzt, die Reifung und Lagerung erfolgt jedoch auf unterschiedliche Weise.

  • Portwein reift mindestens zwei und höchstens sechs Jahre in Holzfässern.
  • Sherry hingegen durchläuft ein komplexes Solera-System, bei dem Weine aus verschiedenen Reifungsphasen miteinander vermischt werden, was dem Sherry seinen einzigartigen, nicht jahrgangsgebundenen Charakter verleiht.

Geschmack

Portwein ist bekannt für seine Aromen von Himbeeren, Heidelbeeren, Karamell und Schokolade und kann je nach Sorte süß oder trocken sein.

Sherry hat Geschmacksnoten von Zitrone, Salz, Paranuss und Mandel und variiert vom trockenen Fino bis zum süßen Pedro Ximenez.


Welcher Portwein ist als Dessertwein geeignet?

Ein hervorragender Dessertbegleiter unter den Portweinen ist zweifellos der Tawny Port. Sein unverwechselbares Profil mit Aromen von Trockenfrüchten, Nüssen und Karamell prädestiniert ihn für süße Versuchungen.

Ein Gedicht des Genusses entfaltet sich zum Beispiel, wenn er mit einem zarten Karamellpudding und einer cremigen Vanillesauce serviert wird. Die Kombination aus süßen Datteln im Pudding und den verführerischen Nuancen des Tawny Ports ist einfach himmlisch.


Welchen Portwein nutzt man für Port Tonic?

Für einen perfekten Port Tonic empfiehlt sich weißer Portwein, je nach persönlichem Geschmack trocken (seco) oder sehr trocken (extra seco). Er verleiht dem Getränk seine charakteristische Frische und Ausgewogenheit.

Rezept: Port-Tonic

Zutaten:

  • 1 Teil (5 cl) Weißer Portwein
  • 2 Teile (10 cl) hochwertiges Tonic Water

Zubereitung:

  1. Beginnen Sie mit einem eleganten Longdrink- oder Highball-Glas, das Sie mit Eiswürfeln füllen.
  2. Gießen Sie nun vorsichtig 5 cl Ihres ausgewählten Portweins über das Eis. Wir empfehlen hier einen weißen Portwein, um dem Drink eine feine Trockenheit zu verleihen. Alternativ können Sie auch roten Portwein verwenden, um eine leicht süßliche Note zu erhalten.
  3. Anschließend gibt man großzügig 10 cl Tonic Water hinzu, das dem Mix eine prickelnde Frische verleiht. Kurz, aber gründlich umrühren.
  4. Um dem Port Tonic den letzten Schliff zu geben, wird eine Scheibe oder die Schale einer frischen Grapefruit hinzugefügt. Dies verleiht dem Getränk einen belebenden Hauch von Frische und Aroma.

Dank seines geringen Alkoholgehalts eignet er sich als Aperitif, für sommerliche Genussmomente oder als sanften Start in die Nacht.


Portwein und Zigarre pairing

In der Welt der erlesenen Genüsse treffen sich Geschmack und Raffinesse oft zu einer harmonischen Liaison. Ein solches Pairing von reichhaltiger Sinnlichkeit bietet die Kombination von feinstem Portwein und exquisiten Zigarren.

Graham's 20 Jahre Tawny Port, ein Meisterwerk der Portweinherstellung, ist ein Beispiel für diese exquisite Symbiose und verwöhnt die Sinne mit seiner hohen Komplexität und subtilen Noten von Mandarinen, Nüssen und gerösteten Mandeln.

Begleitet wird er von der Joya de la Romana, einer typisch dominikanischen Zigarre von herausragender Qualität.

Aus edlen Tabaken hergestellt und mit einem makellosen Deckblatt umhüllt, sind diese Puros nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ein Genuss.

Zusammen bilden sie ein harmonisches Duo, das anspruchsvollen Genießern unvergessliche Momente der Entspannung und des Genusses beschert.


Fragen & Antworten zu Portwein und Sherry


Wie wird Portwein hergestellt?

Portwein, auch “Vinho do Porto” genannt, wird traditionell im portugiesischen Douro-Tal aus handverlesenen Trauben hergestellt, die zu Most gepresst und anschließend fermentiert werden. Während der Gärung wird hochprozentiger Alkohol zugesetzt, um die Gärung zu stoppen und den süßen Geschmack des Portweins zu erhalten.


Wie trinkt man Portwein?

Portwein wird bei Zimmertemperatur oder leicht gekühlt serviert. Er kann dekantiert werden, um die Sedimente zu entfernen. Genießen Sie ihn in einem Portweinglas, nehmen Sie sich Zeit zum Riechen und Schmecken und kombinieren Sie ihn mit Käse, Schokolade oder Desserts. Portwein eignet sich hervorragend als Digestif oder für gesellige Anlässe.


Welches Essen passt zu Portwein?

Portwein ist ein vielseitiger Begleiter zu vielen Gerichten. Hier einige Empfehlungen:

  1. Ruby Port oder Late Bottle Vintage (LBV): Diese fruchtigen Ports passen gut zu Käseplatten, Schokoladenkuchen oder dunkler Mousse au Chocolat.
  2. Tawny Ports: Diese gereiften Portweine passen gut zu Gänseleber auf Toast als Vorspeise oder zu gereiftem Pecorino als Dessert.
  3. Vintage Port: Dieser hochwertige Portwein harmoniert exzellent mit Blauschimmelkäse wie Stilton, Roquefort oder Gorgonzola. Auch Trockenfrüchte wie Feigen oder Aprikosen sind eine gute Wahl.

Wie lange ist Portwein haltbar?

Portwein ist für seine lange Haltbarkeit bekannt und kann viele Jahre oder sogar Jahrzehnte gelagert werden. Die genaue Lagerfähigkeit hängt von der Art des Portweins ab. Tawny Ports und Vintage Ports haben oft ein längeres Lagerpotential, während Ruby Ports und einfachere Sorten kürzer haltbar sind. Es ist wichtig, Portwein kühl und dunkel zu lagern und ihn nach dem Öffnen innerhalb weniger Wochen zu trinken, da er an der Luft schneller altert. Vintage Ports können sich jedoch über viele Jahre positiv entwickeln.


Wie wird Portwein gelagert?

Portwein sollte liegend bei konstanter Temperatur zwischen 12 und 18 Grad Celsius gelagert werden, um den Korken feucht zu halten und unerwünschte Oxidation zu verhindern. Dunkle Lagerorte sind ideal, und eine moderate Luftfeuchtigkeit von etwa 70 % ist empfohlen. Nach dem Öffnen sollte Portwein innerhalb von einigen Wochen konsumiert werden, am besten mit einem Vakuumpumpenstopfen im Kühlschrank aufbewahrt.


Welcher Portwein ist zum Kochen geeignet?

Die Wahl des richtigen Portweins für Ihre Gerichte ist von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie etwa eine köstliche Fleischsauce zubereiten, wird der Ruby Port Ihre Küche mit seinem vollen Aroma bereichern. Steht dagegen ein Dessert auf dem Speiseplan, sind Tawny oder White Port die richtige Wahl.

Vintage Port ist in der Regel für den puren Genuss gedacht.